Collies von den Dörnbergwiesen
Collies von den Dörnbergwiesen

Unvergessen

Im Oktober 2016 verstarb ganz plötzlich unser Kater Moritz im Alter von 14 Jahren.

Er war uns im Alter von ca. sechs Monaten zugelaufen und eine absolute Katzenpersöhnlichkeit. Selbstbewusst hat er sich von unseren Hunden , die alle nach ihm einzogen, nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Vor allen in den letzten Jahren beschlagnahmte er wie selbstverständlich die Hundekissen und ließ sich auch nicht von diesen vertreiben. Obwohl er nie ein Schmusekater war fehlt er uns allen sehr. Er war immer dort wo sich die Familie aufhielt und brachte durch seine Ruhe eine unheimliche Gemütlichkeit ins Haus. Oft leistete er unseren Söhnen in ihren Zimmern Gesellschaft und wird von diesen schmerzlich vermisst. Da er bei uns Tag und Nacht freien Zugang nach draußen hatte genoss er ein freies und sehr katzenfreundliches Leben. Während er in jungen Jahren noch viel auf Wanderschaft war hielt er sich die letzten Jahre hauptsächlich in unserem großen Garten auf. Wir denken noch oft an dich lieber Morli.

Die Weihnachtstage 2010 waren für unsere Familie leider keine schöne Zeit.

Am 21.12.2010 mussten wir uns von unserer geliebten Faruh verabschieden.

Faruh war seit Mai 2010 von einer agressiven Autoimmunerkrankung bertroffen. In den letzten Monaten hatte sie körperlich sehr stark abgebaut und wir alle wussten, dass es ihr nicht mehr so gut ging.

Trotzdem ging sie noch täglich zwei bis drei Stunden mit uns spazieren und wollte auch an diesem Tag noch Tannenzapfen und Stöckchen geworfen bekommen. Gerade die klirrende Kälte und der viele Schnee taten ihr sichtbar gut.

Für uns unfassbar starb Faruh an diesem Abend innerhalb einer Stunde in meinen Armen.

Unendlich dankbar bin ich darüber zu Hause gewesen zu sein um ihr in dieser schweren Stunde zur Seite zu stehen.Dankbar sind wir auch für unsere Faruh, dass sie trotz ihrer schweren Erkrankung keinen langen Leidensweg hatte und wir auch nicht zum Schluß vor eine schwere Entscheidung gestellt wurden.

Es ist unheimlich schwer diesen frühen Tod akzeptieren zu lernen. Jeder der Faruh kannte weiß, welch ein wundervolles Wesen sie hatte. Wir hatten zu ihr eine ausgesprochen innige Beziehung.

Faruh hat uns sieben erfüllte und treue Jahre geschenkt und wir hätten sie so gerne noch bei uns.

 

Hier noch unsere letzten Erinnerungsfotos vom Sommer und Herbst 2010

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Gerd Reiß

Erstellt mit 1&1 MyWebsite Privat.