Collies von den Dörnbergwiesen
Collies von den Dörnbergwiesen

Südtirol 2014

Wir verbrachten zwei herrliche Wanderwochen mit meinen Eltern in Völs am Schlern. Die Dolomiten gelten als Weltkulturerbe als die schönsten Berge in Europa. Jede Wanderung bot atemberaubende Panoramabilder in wunderschöner Natur mit südlichem Alpenklima.

Wir wanderten jeden Tag mindestens sechs Stunden und da wir mit Hunden nur die großen Gondeln nutzen konnten, hatten wir auch immer einige steile An- und Abstiege zu bewältigen.

Besonders stolz sind wir auf unsere neunjährige Ghalah die unermüdlich mit großer Freude gewandert ist!! Nicht unerwähnt bleiben darf auch nicht mein Vater, der nun auch schon 79 Jahre alt ist und als unser Wanderführer alle Touren ausgearbeitet hat. Nochmals vielen lieben Dank für die Auswahl der einmaligen Panoramawege !!!

 

die kleinen Bildergalerien können durch anklicken geöffnet werden!!

Die erste Woche verbrachten wir auf dem wunderschönen Dosserhof in St.Konstantin direkt am Schlern.

Die zweite Woche in direkter Nachbarschaft in der Residence Clara. Hier fühlten wir uns bei einer unheimlich liebenswerten Gastfamilie sofort wie zu Hause.

der idyllische Konstantiner Weiher
der Völser Weiher
Akani entdeckte schnell alle Wasserquellen für sich!

Die folgende Bildergalerie zeigt eine Wanderung auf der Seiser Alm auf dem Puflatsch.

Die nächsten Bilder sind auf der Seiser Alm auf der Wanderung zur Murmeltierhütte unterhalb des Plattkofels entstanden.

Die schönste aller Touren war die Wanderung auf dem Raschötz. Es bot sich eine fantastische Rundumsicht auf die gesammten Dolomiten. Wir fuhren mit der Standseilbahn hinauf, wanderten in einer tollen Hochebene und zum Schluß durch ein romantisches Tal wieder hinunter.

jetzt folgte der Abstieg durch das so romantische Tal!!

Sehr sehenswert war die Wanderung durch die Steinerne Stadt am Langkofel.

mittlerweile Spezialisten im Klettern
Ghalah nutzt jeden Felsen zum schlafen!!
unser Wanderführer mit seinem treuen Begleiter

Ein weiteres Mal wanderten wir auf der Seiser Alm, dieses Mal zur Arnikahütte.

Eine besondere Tour führte uns in schon recht schwieriges Hochgebirge. Steile An- und Abstiege über viel Geröll erforderten Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Die Hunde mussten sich hier selbst ihren Weg suchen, sie waren allerdings mittlerweile kleine Steinböcke geworden! Auch der über drei stündige steile Abstieg war ziemlich anstrengend. Aber alle Mühen haben sich mehr als gelohnt wie man auf den folgenden Bildern gut nachvollziehen kann!!

Es war für uns alle ein unbeschreiblich schöner Urlaub!

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Gerd Reiß

Erstellt mit 1&1 MyWebsite Privat.