Collies von den Dörnbergwiesen
Collies von den Dörnbergwiesen

Wandern in der Rhön Juni 2014

Anfang Juni 2014 verbrachte ich mit Ghalah, Akani und meinen Eltern eine herrliche Wanderwoche in der Hochrhön. Wir wohnten direkt in der Hochrhön im Dreiländereck, unmittelbar am Schwarzen Moor.

uns umgaben wunderschöne artenreiche Blumenwiesen!
unsere Pension, die Sennhütte
der fantastische Blick nach Thüringen vom Balkon aus!
Lupinenmeer direkt vor der Sennhütte

Am ersten Nachmittag besuchten wir das Schwarze Moor, unmittelbar an unserer Pension gelegen.

drei Kilometer führte der Weg über Holzbohlen durch die Moorlandschaft
unsere Collies sind überglücklich wenn ihre geliebten "Oma und Opa" mit dabei sind!!
das Hochmoor
eine bizarre Landschaft

Der nächste Tag führte uns in die Hochrhön. Über 15 Kilometer wanderten wir über weiche Wald-und Wiesenwege, umgeben von einer einzigartig blühenden Natur!

eine wilde Orchidee, das Knabenkraut
die Premiumwanderwege führen immer über naturbelassene Wege

Den dritten Tag verbrachten wir auf der Wasserkuppe, dem mit 950m höchsten Punkt der Rhön. Wir starteten unser Wanderung an der Fuldaquelle.

man sieht schon den höchsten Punkt!
auch hier wieder eine unermessliche Blütenvielfalt
Der Höhepunkt des Tages für Hunde und meinen Vater!! Er durfte endlich seine Leberwurstbrötchen verteilen!!
so sieht der glückliche Hundeversorger und Fotograf all dieser wunderbaren Fotos aus!!
der höchste Punkt der Rhön ist erklommen

Der fogende Tag führte uns in und um das Rote Moor!

Wieder führt ein Bohlenweg durchs Moor mit seinen Moorbirken
die letzen nicht abgetragenen Hochmoorfelder
Ghalah erfrischt sich im Bach
Rastplatz im Schatten
unsere unermüdliche Wanderin Ghalah, nun fast neun Jahre alt und immer noch top fit!
und immer wieder finden sich interessante Naturimpressionen
ein so typisches Bild an all unseren Wanderungen. Unsere Collies haben es sich zur Aufgabe gemacht ihren geliebten "Opa" auf jedem Schritt zu eskortieren!!

Den letzten Tag verbrachten wir noch einmal auf der Hochrhön. Von der Thüringer Hütte ging es über die Hochwiesen, durch eine bizarre Schlucht zu den Basaltfelsen!

auch hier wieder unerschöpfliche Fotomotive
Akani passt auf das wir alle gut durch die Schlucht kommen!
Frauchen wird doch wohl gesund über die etwas marode Brücke kommen?
"Oma" ist immer für die Getränkequellen zuständig!!
die hochimposanten Basalstäbe vulkanischem Ursprungs, ein unglaublicher Anblick!
kaum zu glauben das dies die Natur erschaffen hat
dieser steile Anstieg hatte es schon in sich!!
solche Schönheiten entdeckt man in dieser Basaltlandschaft. Eine wunderschöne Wanderwoche war nun leider vorüber, aber die Rhön wird uns sicher noch oft zu Gast haben!!
DruckversionDruckversion | Sitemap
© Gerd Reiß

Erstellt mit 1&1 MyWebsite Privat.